Transstrata-Verlag

Hefte

• »Die Spinnen (Araneae) in der Homöopathie«


Thema: "Da man sowieso niemandem trauen kann, versuche ich alles aus dem Hintergrund zu lenken."

1. Einleitung: Biologie, Besonderheiten (Signatur)

2. Die gemeinsamen Themen, Symptome und Symbole der Spinnen (Araneae)

3. Die Differentialdiagnose der Spinnenmittel zu anderen Arzneimitteln

4. Die Arzneimittel-Portraits von:
Araneus diadematus (= in der Homöopathie Aranea diadema, Garten-Kreuzspinne), Avicularia avicularia (= in der Homöopathie Mygale lasiodora, Kubanische Vogelspinne), Brachypelma smithi (Mexikanische Rotknie-Vogelspinne), Lampona cylindrata (engl. White-tailed Spider), Larinioides sclopetarius (= in der Homöopathie Aranea ixobola, Brücken-Kreuzspinne), Latrodectus curacaviensis (= in der Homöopathie Theridion curassavicum , Orangenspinne), Latrodectus hasselti (Rotrückenspinne, Australische Witwenspinne), Latrodectus mactans (Schwarze Witwe), Loxosceles reclusa (Nordamerikanische Braune Einsiedlerspinne, engl. Brown recluse Spider), Lycosa fasciiventris (= in der Homöopathie Tarentula hispanica, Spanische Tarantel), Pholcus phalangioides (Grosse Zitterspinne), Salticus scenicus (= in der Homöopathie Aranea scinencia, Zebra-Springspinne, engl. Zebra jumping Spider), Tarentula cubensis (vermutlich = Citharacanthus spinicrus, Eurypelma spinicrus, Kubanische Tarantel), Tegenaria atrica (Grosse Winkelspinne, resp. Hausspinne), Tela araneae (Spinnennetz von Schwarzen Spinnen).

Autor: Sven Sauter

Auflage 1.2 - 2016

Format: A4 (29 x 21,7 cm).
Bindung: Leimbindung
Volumen: 84 Seiten
Preis: 35.- Euro



Back    Home